Berühmte Nürnberger Frauen

So oft gehen wir am Caritas Pirckheimer Haus vorbei und fragen uns wer war diese berühmte Frau? Die Schwester Willibald Pirckheimers konnte ihr Kloster während der Reformation fortbestehen lassen. Oder die sogenannte „Findelmutter“ Elisabeth Krauß, deren Haus wir heute noch in der Kaiserstraße finden.

Das Katharinenkloster hatte eine der größten Bibliotheken in Deutschland und sehr bekannte Schreiberin und Illustratorinnen. Die Naturforscherin und Kupferstecherin Maria Sibylla Merian hatte im Burggraben einen Schrebergarten.

In der neueren Geschichte finden wir Helene von Forster. Sie setzte sich dafür ein, dass Frauen wählen dürfen und wird die erste Frau im Stadtrat in Nürnberg.